Effektives Netzcontrolling: Strategien unter regulatorischen Gesichtspunkten

Der Effizienzdruck im regulierten Netzbereich Strom und Gas nimmt seit Jahren konstant zu.
Auslöser sind u.a. die sinkende regulatorische Verzinsung und eine zunehmend restriktive Kostenanerkennung seitens der Regulierungsbehörden. Hinzu kommt bei vielen Netzbetreibern ein markant steigender Investitionsbedarf. Damit gewinnt das Controlling von Kosten und Erlösen weiter an Bedeutung.

Die online-Fachveranstaltung gibt einen kompakten Überblick zu den relevanten strategischen Überlegungen und operativen Herausforderungen bei Aufbau und Führung eines systematischen Controllingsystems im regulierten Netzbereich.

Informieren Sie sich praxisnah und diskutieren Sie Ihre Themen mit unseren Referierenden bzw. den Kolleginnen und Kollegen aus der Branche.

Unbundlingabschluss nach § 6b EnWG

  • Optimale Aufstellung eines Spartenabschlusses
  • Regelungen und Hilfestellungen

 

Werttreiber im Netzcontrolling

  • Asset-, Bilanzierungs-, Regulierungs-, Kosten- und Finanzierungsmanagement
  • Überblick Steuerungs- und Rückkopplungswirkung

 

Investitionsplanung und Kostencontrolling

  • Identifikation geeigneter Maßnahmen zum optimalen Werterhalt
  • Verbindung von technischer Planung und regulatorischen Anforderungen

Termine und Anmeldung

Diese Veranstaltung hat bereits erfolgreich stattgefunden. Wenn Sie Interesse an einer Wiederholung haben, sprechen Sie uns an. Wir freuen uns über Ihre Nachricht an Andrea Bergmann, Tel. 0221-93731-156, fachveranstaltungen@rhenag.de.