Resilienter Bereitschaftsdienst in der Ver- und Entsorgungswirtschaft

Die Ver- und Entsorgungswirtschaft steht vor einem dynamischen Umfeld, das von unterschiedlichen Herausforderungen geprägt ist, sei es durch Naturkatastrophen, technische Ausfälle oder andere unvorhersehbare Ereignisse. Die Sicherstellung eines widerstandsfähigen Bereitschaftsdienstes ist von entscheidender Bedeutung. Unsere Fachveranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, gemeinsam mit unserem Referenten sowie Kolleginnen und Kollegen aus der Branche bewährte Praktiken und innovative Ansätze zu erörtern, um einen eiffizienten Bereitschaftsdienst in Ihrem Unternehmen zu etablieren.

 

Resiliente Bereitschaftsdienstorganisation im Störungsmanagement - Herausforderungen und Lösungen | Teil 1

  • Bereitschaftsdienst -gestern, heute und morgen: Was hat sich eigentlich verändert und wo geht die Reise hin?
  • Update zur Organisation und Vorhaltung von Bereitschaftsdiensten in der Energie- und Wasserwirtschaft: Was sind die aktuellen Anforderungen an einen Bereitschaftsdienst bzw. an eine Störungsmanagement?
  • Bereitschafsdienst: Ist das branchentypische Arbeits(zeit)modell Regelarbeit mit Rufbereitschaftsdienst überhaupt noch zukunftsfähig?!

 

Resilienter Bereitschaftsdienstorganisation im Störungsmanagement - Herausforderungen und Lösungen | Teil 2

  • Dramadreieck der rechtskonformen, personalverträglichen und aufgabenorientierten Vorhaltung von Bereitschaftsdiensten: Was sind die typischen Spannungsfelder und die tatsächlichen Konflikte?
  • Rund-um-die-Uhr Störungsmanagement: Was muss und was sollte vorgehalten werden?!
  • Bereitschaftsdienst mit Augenmaß weiterentwickeln: Was sind realistische Lösungen im Spannungsfeld aus Kosten- und Kooperationsdruck, zunehmender Dienstleistungsheterogenität, steigender Kundenerwartungen, komplexerer Leistungs- und Arbeitsbeziehungen, (sprunghaft) sinkende Fachkräfteverfügbarkeit, Akzeptanzkonflikte und Wandel der Arbeitswelt?

 

Termine und Anmeldung

Diese Veranstaltung hat bereits erfolgreich stattgefunden. Wenn Sie Interesse an einer Wiederholung haben, sprechen Sie uns an. Wir freuen uns über Ihre Nachricht an Andrea Bergmann, Tel. 0221-93731-156, fachveranstaltungen@rhenag.de.