Das Reverse-Charge-Verfahren in der Praxis - Update 2022

Das Reverse-Charge-Verfahren nach § 13b UStG begegnet uns in vielen Bereichen unseres Unternehmensalltags. Beispielhaft sind die Mehr- / Mindermengenabrechnungen, die Abrechnungen mit ausländischen Vertrieben im eigenen Netzgebiet und von Versorgern im In- & Ausland sowie die Abrechnung von Bauleistungen genannt, diese Abrechnungen sind ohne grundlegende Kenntnisse des Reverse-Charge-Verfahrens nicht möglich. Darüber hinaus sind Fehler in Massenverfahren immer kritisch und daher bestmöglich zu vermeiden.

Wir möchten Ihnen mit unserer Fachveranstaltung praxisnah die Grundlagen des Reverse-Charge-Verfahrens darlegen und seine Anwendung mit Ihnen gemeinsam erarbeiten. Diskutieren Sie mit unseren Referenten und den anderen Teilnehmern Ihre Praxisfragen. Gleichzeitig möchten wir auf aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich hinweisen.

Es werden folgende Themen besprochen:

•    Grundlagen des Reverse-Charge-Verfahrens nach § 13b UStG
•    Reverse-Charge-Verfahren bei Bauleistungen
•    Reverse-Charge-Verfahren bei Schrotterlösen
•    Reverse-Charge-Verfahren bei inländischen / ausländischen Gas- und Stromlieferungen einschließlich Mehr- / Mindermengenabrechnung (MMMA)
•    Reverse-Charge-Verfahren bei der Netznutzungsabrechnung mit In- / Auslandsbezug
•    Reverse-Charge-Verfahren beim Handel mit Zertifikaten
•    Reverse-Charge-Verfahren bei Grunderwerb
•    Reverse-Charge-Verfahren bei sonst. Leistungen auf dem Gebiet der Telekommunikation
•    Reverse-Charge-Verfahren bei der Rechnungsstellung
•    Reverse-Charge-Verfahren in der Umsatzsteuervoranmeldung.

 

Termine und Anmeldung

Diese Veranstaltung hat bereits erfolgreich stattgefunden. Wenn Sie Interesse an einer Wiederholung haben, sprechen Sie uns an. Wir freuen uns über Ihre Nachricht an Andrea Bergmann, Tel. 0221-93731-156, fachveranstaltungen@rhenag.de.

.